Verarbeitung
Als Information vorweg; Die Kalkfarbe ist im Nasszustand immer etwas dunkler als trocken. Dies muss beachtet werden, für das selber Mischen des gewünschten Farbtons.

Vor Gebrauch sehr gut aufrühren, sonst wird das Ergebnis fleckig. Mit Pinsel, Bürste oder Roller gleichmässig satt, nass in nass, kreuzweise auftragen oder spritzen. Eingetönte Kalkfarbe sollte nicht mit Roller, sondern mit Pinsel, Quast oder Bürste verarbeitet werden.

 

1. Anstrich:
5 Teile le joli truc Kalkfarbe und ca. 1 Teil Wasser mischen, je nach Saugfähigkeit des Untergrundes. Stark saugende Untergründe mager streichen. Kalkfarbe schwach verdünnt streichen je nach Struktur des Untergrundes.

 

2. Evtl. 3. Anstrich:

bei sehr stark bewitterten Fassaden oder ungenügender Abdeckung des Untergrundes usw. Zwischen den einzelnen Anstrichen mindestens 24 Stunden Trocknungszeit. Der Untergrund muss gleichmässig trocken sein. Nicht unter +5°C Luft- und Mauertemperatur ausführen. Direkte Sonnenbestrahlung bei der Ausführung vermeiden. Im Schatten liegende Fassade streichen. Frisch ausgeführte Fassade vor Wind- und Schlagregen schützen. Die Kalkfarbe erreicht die endgültige Deckkraft erst nach vollständiger Austrocknung nach ca. 2 bis 3 Tagen.

 

Wichtig: Verputz-Flickstellen in Fassaden können verschieden austrocknen, dadurch entstehen unterschiedliche Saugfähigkeiten des Untergrundes. Die Kalkfarben können bei ungleich saugenden Untergründen sowie feuchter und kalter Witterung zu Fleckenbildung neigen. Mit Pigmenten abgetönte Kalkfarbe wird immer unregelmässig, fleckig-wolkig auftrocknen. Dies ist arttypisch und keine Qualitatseinbusse. Eingetönte Kalkfarbe darf nicht mit Roller, sondern immer nur mit Pinsel, Quast oder Bürste verarbeitet werden.